FANDOM


800px-Andorianer Logo.svg

Andorianer-Logo


Allgemein

Andoria oder ist der fünfte Mond des Gasriesen Andor im Procyon-System.

Der Mond ist die Heimatwelt der Andorianer und der Aenar, wobei die Aenar eine Subspezies darstellt, die sich vor einigen Jahrtausenden von den Andorianern biologisch abgespalten hat.

Andoria gehört, nach seiner Eroberung durch das Terranische Imperium, im Jahr 2110, zum politischen Machtbereich der Terraner. Jedoch regt sich fast umgehend der Widerstand auf Andoria, vorerst jedoch nur im Geheimen.

Nach der Niederlage des Terranischen Imperiums gegen die Klingonisch-Cardassianische Allianz, im Jahr 2313, streifen die Andorianer das Joch der Unterdrückung ab und treten sehr bald der Allianz bei. Doch nicht lange danach stellen die Bewohner des Eismondes fest, dass es ihnen unter der Herrschaft der Allianz auch nicht viel besser ergeht, als zuvor.

Im Jahr 2370 wird die Cardassianerin Iliana Rakalon zur Intendantin von Andoria berufen. Kurze Zeit später fällt sie einem Attentat zum Opfer.

Nach der Befreiung der Erde durch eine Flotte des Neuen Terranischen Imperiums, das im Jahr 2378 gegründet worden ist, wird Andoria, im Jahr 2381, offiziell dem wiedererstarkten Imperium eingegliedert.


Geographisch

Map of Andoria UK

Andoria Landkarte

Der Mond Andoria hat hat eine für Menschen atembare Atmosphäre.

Andoria ist eine, von Eis bedeckte, Welt der Minshara-Klasse. In der Regel steigen die Temperaturen an der Oberfläche auch im Sommer nicht weit über -30°C. Vereinzelt kommt es aber zu Hitzewellen im Sommer, bei denen die Temperatur für wenige Tage den Gefrierpunkt überschreiten kann.

Es gibt vier große Kontinente auf Andoria. Neben der nördlichen Issa-Eiskappe und dem südlichen Polkontinent: Tlanek, gibt es in der Äquatorregion des Mondes die beiden Subkontinente Voral und Ka´Thela.


Provinzen auf dem Kontinent Voral

  • - Clorisev
  • - Deshna
  • - Jonava
  • - Kul´Tan
  • - Sheras


Provinzen auf dem Kontinent Ka´Thela

  • - Agrana
  • - Dhara
  • - Irinari
  • - Kul´Sun
  • - Onshoma
  • - Thara


Meere auf Andoria

  • - Der Anshim Ozean
  • - Der La´Len Ozean
  • - Die La´Vor See


Gebirge auf Andoria

  • - Bevassa-Gebirge
  • - Enesa-Gebirge
  • - Endas-Gebirge
  • - Jovana-Gebirge
  • - Tharan-Gebirge
  • - Tavdas-Gebirge


Bekannte Städte auf Andoria

  • - Barva
  • - Chel´Thara
  • - Denas ( Größter Raumhafen auf Andoria )
  • - Deshna
  • - Dira
  • - Gharthas
  • - Ghutha
  • - Inik´Yaru
  • - Iril
  • - Ivari [1] ( Raumhafen )
  • - Kharon-Dhura
  • - Lar´Vela
  • - Li Mi´She
  • - Liskit
  • - Lor´Tan
  • - L´Uran
  • - Neshilev
  • - Neu Sheras
  • - Rhi´Rhuives
  • - Tersal
  • - Uulani
  • - Uslut


Die Städte der Andorianer sind unter der Oberfläche errichtet, um die geothermische Aktivität des Mondes optimal zur Energieerzeugung zu nutzen.

Die einzelnen Städte sind über ein mehrere tausend Kilometer langes Tunnelsystem miteinander verbunden.


Besondere Orte auf Andoria


Tierische Lebensformen


Speisen

  • Andorianischer Imbiss
  • Andorianische Knollenwurzel
  • Andorianische Kohlsuppe


Getränke


Musik

  • Andorianischer Blues


Kostbarkeiten


Anmerkungen

  1. Ivari ist die Hauptstadt auf Andoria.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.