FANDOM


Bei der Außenwelt-Allianz handelt es sich zunächst um ein rein militärisches Bündnis, das nur Monate später zu einem politisch-militärischen Bündnis erweitert wird. Dieser Allianz gehören die Gorn, die Sheliak, die Talarianer, die Tzenkethi und die Tholians an.

Gegründet wurde die Außenwelt-Allianz hauptsächlich aus der Angst heraus, dass die Allianz zwischen Föderation, dem Klingonischen Reich und dem Romulanischen Sternenimperium zur Versklavung aller überigen galaktischen Völker des Alpha- und Beta-Quadranten führen würde.

Dabei ahnt zunächst kaum Jemand innerhalb der Außenwelt-Allianz, durch wen genau diese Ängste, bereits seit dem Jahr 2376, geschürt werden. Zu diesem Zeitpunkt ahnt Niemand, dass es sich bei den führenden Köpfen der Außenwelt-Allianz um Doppelgänger aus dem Spiegeluniversum handelt.

Bis zum Jahr 2380 festigen diese Doppelgänger ihre Macht. Unter anderem dadurch, dass sie weitere Personen aus dem Primäruniversum durch deren Doppelgänger ersetzen.

So gibt es bei den Angehörigen dieser fünf Völker auch keinen nennenswerten Widerstand gegen den Krieg, den die Außenwelt-Allianz zu Beginn des Jahres 2380 gegen die Föderation und ihre Verbündeten vom Zaun bricht. Durch gezielte Desinformation in allen Lebensbereichen wurden Angst und Hass, gegen die Völker der Föderation, der Klingons und der Romulaner unter den Völkern der Außenwelt-Allianz verbreitet.

zur Mitte des Jahres 2381 werden die Daten eines Einsatzes der USS ICICLE, eines Raumschiffs der 5.Taktischen Flotte, vom Kommandeur dieser Einheit, Admiral Torias Tarun, zum Hauptquartier der Sternenflotte weitergeleitet.

Nach der zusätzlichen Auswertung durch den Geheimdienst der Sternenflotte (SFI) wendet sich der Chef des Geheimdienstes, Admiral Frank Damon Sherman, an Konteradmiral Valand Kuehn, wegen dessen besonderer Stellung beim SFI. Gleichzeitig entsendet er die USS VALKYRIE / NCC-2042, ein Raumschiff der EXCELSIOR-KLASSE zum Farrolan-System, um einen von ihm vermuteten Übergang vom Spiegeluniversum zum Primäruniversum, ohne Wissen des Stabes der Sternenflotte, untersuchen zu lassen.

Es kommt, unter mysteriösen Umständen zur Havarie der VALKYRIE. Nach einem heftigen Disput zwischen Kuehn und Sherman übernimmt der Konteradmiral, im weiteren Verlauf die Untersuchungen in diesem speziellen Fall. Seine Ermittlungen zu Beginn des Jahres 2382 ergeben eine Bestätigung seiner Befürchtungen, Kräfte aus dem Spiegeluniversum könnten in den VALKYRIE-Zwischenfall involviert gewesen sein.

Zu derselben Zeit kommt es zu einem weiteren Übergang aus dem Spiegeluniversum. Unmittelbar danach nehmen Agenten des Neuen Terranischen Imperiums, auch New Terran Empire (NTE) genannt, Verbindung zu den maßgeblichen Führern der Außenwelt-Allianz, auf dem Heimatplaneten der Tzenkethi auf um den Führern der Allianz weitere Instruktionen zu überbringen und das weitere Vorgehen festzulegen.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.