FANDOM


CANON

CONSTITUTION-KLASSE
ENT1701
Spezifikationen Föderation-Logo
Subklasse:

Klasse I

Klassifizierung:

Schwerer Kreuzer

Anzahl geb. Schiffe:

12

[1]

Nachfolger:

Klasse II

Modifiziert:

2270 (Refit)

Länge:

288,6 Meter

Breite:

127,1

Höhe:

72,6

Masse:

190.000 Metrische Tonnen

Decks:

22

Mannschaft:

500 Männer und Frauen

Antriebssystem
Antrieb (Allg.):

Warpantrieb

Reise-
geschwindigkeit:

Warp 6

Höchst-
geschwindigkeit:

Warp 7

Triebwerke:

1

Gondeln:

2

Verteidigung
Schilde:

Schutzschild

Strahlenwaffen:

2 Phaserkanonen

Torpedorampen:

2

Torpedo-Art/Anzahl:

Photonentorpedos

Technisches
Transporter:

1 Transporterraum

Hangaranzahl:

1

Hangar:

F-KLASSE Shuttles

Hilfsschiffe

GALILEO / NCC-1701/7

Historisches
In Dienst:

2245

Zugehörigkeit:

Vereinte Föderation der Planeten

Lcars24-sheet-5


CONSTITUTION-KLASSE V2.0
1701a
Spezifikationen Föderation-Logo
Subklasse:

Klasse II

Klassifizierung:

Schlachtkreuzer

Anzahl geb. Schiffe:

12

[1]

Länge:

320 Meter

Breite:

160 Meter

Höhe:

80

Mannschaft:

300 - 432

Antriebssystem
Antrieb (Allg.):

Warpantrieb

Reise-
geschwindigkeit:

Warp 6

Höchst-
geschwindigkeit:

Warp 7

Triebwerke:

1

Gondeln:

2

Verteidigung
Schilde:

Deflektor, Schutzschilde

Strahlenwaffen:

12 Phaseremitter

Torpedorampen:

4

Torpedo-Art/Anzahl:

Photonentorpedos (144)

Technisches
Transporter:

1 Transporterraum

Hangaranzahl:

1

Hangar:

Shuttles

Historisches
In Dienst:

2270

Zugehörigkeit:

Vereinte Föderation der Planeten

Lcars24-sheet-6


Die CONSTITUTION-KLASSE ist eine Raumschiff-Klasse der Föderation aus dem 23. Jahrhundert.

Sie bildet die vorderste Linie der Sternenflotte während der zweiten Hälfte des 23.Jahrhunderts. Ihr Aufgabenspektrum sieht vor, einen Schiffstyp zur Verfügung zu haben, der lange und vor allem unabhängig im tiefen Raum operieren kann. Meistens wurden Forschungsmissionen in einem Zeitrahmen von bis zu fünf Jahren durchgeführt.

Im Laufe der Zeit baut die damals noch relativ kleine Föderation insgesamt 12 Exemplare dieser Klasse, die nach einer Weile große Erfolge im Bereich der Entdeckung und der Diplomatie erzielen können. Außerdem sind sie ein wichtiges Glied in der Verteidigungslinie an den Grenzen zum klingonischen Reich, sowie zum romulanischen Imperium.

Das wohl bekannteste Raumschiff dieser Klasse, ist eindeutig die USS ENTERPRISE / NCC-1701, die viele Jahre unter dem Kommando des legendären Captain James Tiberius Kirk steht.

Nach 2365 entstanden weitere Einheiten, die bis in das frühe 24. Jahrundert im Dienst waren.

Geschichte

Constitution-klasse seitlich schema

Begonnen wird mit der Entwicklung der CONSTITUTION-KLASSE in den späten 2220er Jahren. Ziel des Designs ist es, ein militärisches Gleichgewicht mit den damals im Einsatz befindlichen klingonischen Raumschiffen der D7-KLASSE herzustellen, als auch eine neue Plattform für mehrjährige Tiefenraummissionen zu bieten, wie es die bereits veralterte DAEDALUS-KLASSE bot. Die Ingenieure auf den Antares-Schiffswerften, die für das Design und den Bau der USS CONSTITUTION / NCC-1700 verantwortlich sind orientierten sich an dem grundlegenden Aufbau der DAEDALUS-KLASSE und kombinieren sie mit den Erfahrungen, die man mit mit den ziemlich robusten Raumschiffes der NX-KLASSE noch bis in das erste Jahrzehnt des 23. Jahrhunderts gesammelt hat.

So wird zum Beispiel der kugelförmige Primärrumpf der DAEDALUS-KLASSE gegen einen großen, relativ flachen Diskus ausgetauscht der es ermöglicht, wissenschaftliche Labore und Crew-Quartiere so anzuordnen, dass sie im Notfall schnell und einfach ohne Treppen und Aufzüge untereinander zu erreichen sind. Die neuen Turboliftsysteme, die nicht nur einen vertikale Transport versehen, sollen so bei einem Angriff nur noch die notwendigsten Personengruppen transportieren. Für den Fall eines Energieausfalles ist es, bedingt durch die flachere Bauweise mittels der offen zugänglichen Jeffriesröhren innerhalb der sieben Decks des Primärrumpfes, schneller möglich, von einem Deck ins nächste zu gelangen. Um bei einem Hüllenbruch oder bei einem Brand die offene Konstruktion vor einem Gesamtverlust zu bewahren, fügen die Ingenieure in das interne Sicherheitssystem eine große Anzahl von druck- und feuersicheren Schotten ein, die im Notfall automatisch, und bei Energieausfall sogar manuell, heruntergelassen werden können.

Die Grundkonstruktion teilt sich in einen Primärrumpf und einen Sekundärrumpf auf. Während der Primärrumpf überwiegend für die Besatzung sowohl Quartiere als auch Arbeitsflächen bietet, hat der sekundäre Rumpf eine reine funktionale Aufgabe. Das Materie -Antimaterie-Antriebssystem, das Torpedolager, die Deutreriumtanks, die Antimaterielagerstätten, die Deflektorkontrolle, die Shuttlewerft, die Abfallentsorgung und das Hauptplasmaverteilungssystem sind hier untergebracht. Über zwei große, fast fragil anmutende Pylonen werden die beiden stark gepanzerten Warpgondeln vom Sekundärrumpf mit der Antriebsenergie versorgt. Einer der Verantwortlichen für den Bau und die Inbetriebnahme der Raumschiffe auf der Antares-Schiffswerft bzw. während der Inbetriebnahme in den San Francisco-Schiffswerften ist Captain Robert April.

Noch während der Konstruktion der CONSTITUTION werden zwei weitere Raumschiffe des Typs auf Kiel gelegt. Die ENTERPRISE und die CONSTELLATION. Während der Endphase der Konstruktion tritt im Jahr 2245 an der klingonischen Grenze eine Notfallsituation ein, die ein schnelleres Fertigstellen bedingt. Aufgrund der Tatsache, dass die Klingonen in den Vorfall verwickelt sind und man vom Geheimdienst der Sternenflotte über eine Weiterentwicklung des D6-Kreuzer-Designs informiert wird, entschließt sich das Sternenflottenkommando, eines der neuen Raumschiffe in den Einsatz zu bringen. Unter dem Kommando von Captain April und seinem Ersten Offizier wird die ENTERPRISE, die zu dem Zeitpunkt bereits den ersten Testflug absolviert hat, an die Grenze beordert. Als das Raumschiff ohne sichtbare Erkennungssymbole seine Mission nach anfänglichen Schwierigkeiten erfolgreich beendet, entschließt sich das Oberkommando, aus den anfänglich geplanten 3 Prototypen, mit Hilfe eines Investitionsprogramms, eine kleine Flotte von 12 Einheiten zu ordern. In den späten fünfziger und sechziger Jahren des 23. Jahrhunderts werden somit weitere Raumschiffe dieses Typs in Dienst gestellt, von denen einige die Registriernummern und Namen von früheren, mittlerweile aber ausgemusterten, Raumschiffen erhalten.

Zu Beginn der 2270er Jahre werden, aufgrund der klingonischen und romulanischen Aufrüstung, die Raumschiffe der CONSTITUTION-KLASSE überarbeitet. Design-Elemente aus der Entwicklung der MIRANDA-KLASSE und der frisch aufgelegten CONSTELLATION-KLASSE halten Einzug und machen diese Raumschiffe weiterhin zu einem festen Bestandteil der Flotte. Viele dieser Einheiten werden noch bis in die ersten zwei Jahrzehnte des 24. Jahrhunderts als Forschungsraumschiffe betrieben. Später werden diese Raumschiffe entweder eingemottet oder zu Lazarettschiffen umfunktioniert. Während des Dominion-Krieges werden Teile dieser eingemotteten Einheiten wieder reaktiviert und agieren, dank einer Modernisierung der Verteidigungs- und Waffensysteme, überaus erfolgreich.

Einige spätere Militärhistoriker behaupten, dass es dieser Raumschiff-Klasse allein zu verdanken sei, dass die Föderation Mitte des 23. Jahrhunderts nicht in einen weitere Kriege mit ihren zunehmend feindlicher agierenden Nachbarn, den Romulanern und den Klingonen, geschlittert ist. Diese Hypothese wird aber innerhalb der Föderation nicht gänzlich geteilt.

Antriebssysteme

Im 23. Jahrhundert verfügt die Sternenflotte durch die CONSTITUTION-KLASSE über den leistungsstärksten Warpantrieb. Selbst die Romulaner oder Klingonen können dem lange Zeit nichts entgegensetzen. Der Warpkern liefert genug Energie, um diese Klasse auf eine maximale Höchstgeschwindigkeit von Warp-7 beschleunigen zu können. Hinzu gesellen sich ein leistungsstarker Impulsantrieb für Geschwindigkeiten unterhalb der Lichtgeschwindigkeit, sowie mehrere Manövriertriebwerke.

Während ihrer Dienstzeit hat die USS ENTERPRISE / NCC-1701 einen Geschwindigkeitsrekord aufgestellt, der lange Zeit nicht gebrochen werden konnte. Erst das ehrgeizige Transwarp-Projekt der Sternenflotte war vielversprechend genug, um den Rekord ins Wanken zu bringen. Jedoch funktionierte der Transwarp-Antrieb niemals korrekt.

Technische Updates

Sämtliche Schiffe der CONSTITUTION-KLASSE haben aufgrund ihres Dienstalters, genau wie die kleinere MIRANDA-KLASSE, viele technologische Erweiterungen erfahren:

Ab 2245 werden folgende Veränderungen vorgenommen:

  • die Leistungsfähigkeit des Warpantriebes wird erhöht
  • Leichte Modifizierung der Brücke sowie des Transporterraumes
  • Umgestaltung des Maschinenraums

Zwischen 2270 und 2280 werden alle Raumschiffe der CONSTITUTION-KLASSE einer einschneidenden Umbau- und Modernisierungsmaßnahme unterzogen. [2] Dazu zählen neben dem technologischen Aspekt auch die mechanischen Komponenten des Raumschiffes:

  • Der Durchmesser der Untertassensektion ist minimal vergrößert worden
  • Kleinere und kompaktere Warpgondeln ersetzen die älteren zylindrischen Versionen
  • Die mechanische Deflektorschüssel wird durch eine aktuelle Version ersetzt
  • Die Anzahl der Verteidigungssysteme wird erhöht, besonders im Bereich der Phaser-Emitter
  • Ein neu entwickelter Warpkern sorgt für mehr Energieleistung
  • Sämtliche internen Einrichtungen werden durch aktuelle Modelle ersetzt
  • Die vorderen Torpedorampen werden von der Untertassensektion in die "Halssektion" verlegt

Verteidigungsysteme

Die gesamten Verteidigungssysteme gehören im 23. Jahrhundert zu den stärksten ihrer Art. Selbst die Klingons können zur damaligen Zeit dem nichts entgegensetzen. Erst mit Einführung moderner Klassen kann dieser Nachteil ausgeglichen werden. Gegen Ende des 23.Jahrhunderts werden ihre Möglichkeiten und Leistungsfähigkeiten immer begrenzter und müssen sich letztlich stärkeren Schiffen geschlagen geben. Insgesamt besitzt sie folgende integrierte Systeme zur Verteidigung:

Stand 2245

  • 2 duale (also 4) Phaseremitter
  • 6 Torpedrampen [3] in 2 Torpedoräume, die mit Photonentorpedos bestückt sind, wobei einer nach vorne und der andere nach achtern ausgerichtet ist.
  • Regenerative starke Schutzschilde sorgen für den primären Schutz.
  • Eine zusätzliche Hüllenpanzerung fungiert als sekundäre Schutzmaßnahme.

Stand 2269, werden folgende Verbesserungen durchgeführt:

  • 6 Phaserbänke

Auf dem Studiomodell befinden sich auf der Untertassensektion sechs Phaserbänke, je drei oben und unten, zwei Phaserkanonen in der Nähe des Shuttlehangar sowie weitere fünf Phaserbänke auf dem unteren Sekundärrumpf.

  • 6 Torpedorampen, die mit Photonentorpedos bestückt sind.
  • Die Leistungsfähigkeit der Schutzschilde wurde stark verbessert.

Bekannte Raumschiffe dieser Klasse

Anmerkungen

  • Seit 1964 wurden unzählige Bücher, und Comics produziert, die Schiffsnamen und Registriernummern für diese Schiffsklasse aufzählen, welche sich teilweise widersprechen und lediglich als Semi-Canon angesehen werden können. Daher werden diese Daten für diesen Artikel nicht berücksichtigt.
  • Ein Namen gebendes Raumschiff für diese Klasse, die USS CONSTITUTION / NCC-1700, wird zwar angenommen, ist aber durch den Canon nie bestätigt worden. Daher kann dieses Raumschiff bestenfalls dem Semi-Canon zugeordnet werden.

FAN-FICTION von Ulrich Kuehn

Geschichte

Begonnen wird mit der Entwicklung der CONSTITUTION-KLASSE während des Vierjahre-Krieges gegen die Klingons, zur Mitte des Jahres 2243. Ziel der Entwicklung dieser Raumschiff-Klasse ist zunächst, den bereits im Bau befindlichen klingonischen Schlachtkreuzern der D7-KLASSE etwas entgegenstellen zu können. Die Ingenieure auf den Axanar-Flottenwerften, die für das Design und den Bau der USS CONSTITUTION / NCC-1700 verantwortlich sind, arbeiten zu dieser Zeit mit Hochdruck an der Fertigstellung der ersten drei Raumschiffe dieser Klasse. Doch das neue Design erweist sich als komplizierter, als zunächst angenommen. So wird es ein Wettlauf mit der Zeit, denn die Kreuzer der ARES-KLASSE werden den D7-Kreuzern der Klingons nicht gewachsen sein.

Zu Beginn des Jahres 2245 sind die CONSTITUTION, die ENTERPRISE und die CONSTELLATION einsatzbereit. Zu diesem Zeitpunkt befinden sich die ersten drei klingonischen Schlachtkreuzer der D7-KLASSE bereits auf dem Weg zum Axanar-System, wo der klingonische Oberkommandierende Kharn die noch nicht einsatzfähigen Raumschiffe der CONSTITUTION-KLASSE anzutreffen und zu vernichten hofft. Doch die Klingon-Kreuzer marschieren in eine Falle, die Captain Kelvar Garth ausgeheckt hat. Zur Überraschung der Klingons stehen ihnen bei ihrer Ankunft zwei voll einsatzbereite neue Schlachtkreuzer der CONSTITUTION-KLASSE gegenüber. Die CONSTITUTION, unter Garth, und die ENTERPRISE, unter Commodore Robert April. Gleichzeitig fallen der Klingonflotte, von Andoria kommend, die ebenfalls einsatzbereite CONSTELLATION, unter Captain Richard Robau, und deren Geleitschiffe in die Flanke. Der verheerenden Feuerkraft der neuen föderalen Schlachtkreuzer hat die klingonische Flotte nichts entgegenzusetzen und die drei ersten D7-Kreuzer vergehen im vernichtenden Waffenfeuer der drei ersten Schlachtkreuzer der CONSTITUTION-KLASSE.

Nachdem die neue Raumschiff-Klasse der Föderation ihre Kampfkraft unter Beweis gestellt hat, hält das Sternenflottenkommando diese gleichfalls für geeignet, um als Tiefraum-Forschungsraumschiff dienen zu können. Zehn weitere dieser Kreuzer werden von der Sternenflotte in Auftrag gegeben und bis zum Beginn der 2260er Jahre in Dienst gestellt, wobei die ESSEX lediglich die Funktion als Testschiff zur Erprobung neuer Systeme eingesetzt wird. Sie bekommt zwar eine Registriernummer, steht jedoch offiziell nie im aktiven Dienst der Flotte. Die HELIOS erhält zu den Standard-Systemen zusätzlich eine besondere wissenschaftliche Ausrüstung, um Sterne aus der Nähe erforschen zu können.

Weitere bekannte Raumschiffe

Fußnoten

  1. 1,0 1,1 Dies sagt Captain Kirk gegenüber dem Captain der USAF Christopher aus, in der Episode: "Morgen ist Gestern".
  2. Roddenberry, Gene: STAR TREK: THE MOTION PICTURE / STAR TREK: PHASE II
  3. In der TOS-Episode: Reise nach Babel befielt Kirk, die Torpedos 2, 4 und 6 abzufeuern. Das deutet zumindest auf sechs Torpedorampen hin, da bei mehreren Torpedos pro Rampe normalerweise zuerst die Torpedos mit den Nummern 1, 3 und 5 abgefeuert werden müssten. Zudem wurde nie eine Mehrfachladung von Torpedorampen hezeigt, sondern stets nur das Laden EINES Torpedos pro Rampe.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.