FANDOM


PRIMÄRUNIVERSUM
(Das uns bekannte Universum...)
PrimeUniverse
Primäruniversum Spiegeluniversum


Gero Kuehn ist der erste in Norwegen geborene Sprössling seiner Familie, die ursprünglich aus der Region Deutschland stammt. Nach seinem Jura-Studium beschließt Gero Kuehn in die Politik zu gehen. Im Sommer des Jahres 2309 erblickt er in Bodö das Licht der Welt.

Im Sommer des Jahres 2334 lernt Gero Kuehn in Narvik, die in Oslo geborene und um etwa drei Jahre jüngere Sarah-Marie Larsen kennen. Er verliebt sich in die junge Frau, die zu seinem gelegentlichen Verdruss einen Hang zu feinsinniger Ironie hat.

Bereits zwei Jahre später heiratet er sie, im Frühjahr 2336. Instinktiv spürt er, so wie auch sie, dass er in ihr den passenden Lebenspartner gefunden hat.

Am 07. Januar 2338 werden Gero und Sarah Kuehn Eltern eines Jungen, den sie Valand nennen Für Gero ist ihr Glück damit vollkommen. Übertroffen wird dieses Gefühl nur durch die Geburt seiner Tochter Alana, am 17. Juni des Jahres 2342.

Im Jahr 2356 wird er Botschafter auf Krios-Prime. Obwohl er sich diesen Posten jahrelang gewünscht hat bedauert er, dass er nun sehr oft von seiner Familie getrennt lebt. Ganz nach Krios-Prime übersiedeln möchte er mit seiner Familie dennoch nicht. Dazu hängt er, zu diesem Zeitpunkt, zu sehr an seiner Heimatwelt.

Als seine Tochter, Alana, im Jahr 2358 ihre Ausbildung an der Akademie der Sternenflotte beginnt gibt er seine Hoffnungen, dass wenigstens eines seiner Kinder in seine Fußstapfen tritt, weitgehend auf.

Als er im Jahr 2360 von der Heirat seines Sohnes, Valand Kuehn mit der Andorianerin, Ahy´Vilara Thren erfährt, ist er darüber nicht sonderlich begeistert. Insgeheim hat er zu diesem Zeitpunkt immer noch die Hoffnung gehegt, dass Valand eines Tages die Sternenflotte verlässt, um so wie er, in die Politik zu gehen.

Die Nachricht, gegen Ende 2362, dass die USS ALAMO / NCC-2035, auf dem Valand und Ahy´Vilara Dienst tun, als vermisst gilt, bringt ihn fast um den Verstand. Gleichzeitig gibt er jedoch seiner Frau den nötigen Halt, die der Verzweiflung nahe ist, jedoch nicht an den Tod ihres Sohnes und seiner Frau glauben will.

Später scheint es ihm fast schon selbstverständlich, als Alana ihm einen Vulkanier als ihren festen Freund präsentiert. Sehr schnell stellt Gero Kuehn dabei fest, dass er sich mit dem Freund seiner Tochter ausgezeichnet versteht, und er ist glücklich, dass Alana für sich den richtigen Lebenspartner gefunden hat.

Als die ALAMO im Jahr 2367 überraschend wieder auftaucht, und er erfährt, dass sein Sohn lebt und gesund ist, kann Gero Kuehn sein Glück kaum fassen. Die Nachricht, dass seine Andorianische Schwiegertochter bei der Havarie der ALAMO starb nimmt ihn jedoch fast genauso sehr mit, als wäre Ahy´Vilara seine leibliche Tochter gewesen.

Sechs Monate später beginnt eine Rebellion der Kriosianer gegen die klingonische Fremdherrschaft auf Krios-Prime, die von den Besatzern größtenteils geduldet wird ohne ihr massiv zu begegnen. Die Romulaner unterstützen die Bewegung mit gefälschten Föderationswaffen, um einen Streit zwischen dem Reich und der Föderation zu provozieren. Der klingonische Gouverneur auf Krios ist zu dieser Zeit Vagh.

Es gelingt Botschafter Gero Kuehn, unter Einsatz seines Lebens, dieses schändliche Spiel zu entlarven, und die Kriosianer entsenden nur kurze Zeit später ihren ersten Diplomaten zur Erde um den bisher einseitigen Kontakt zur Föderation zu vertiefen.

Im darauffolgenden Jahr kommt es, unter Gero Kuehns Vermittlung, zur Versöhnung mit den Kriosianern und ihrem Brudervolk auf Valt-Minor, der die Jahrhunderte andauernden Streitigkeiten zwischen den beiden Welten beenden soll.

Nachdem im Jahr 2370 der endgültige Friedensvertrag unterzeichnet wird, zeichnet der Präsident der Föderation Gero Kuehn mit dem Goldenen Palmenblatt aus. Gleichzeitig bietet er ihm einen Posten im Ministerrat an, was Gero Kuehn ablehnt, mit der Bitte, Botschafter auf Krios-Prime bleiben zu dürfen. Diesem Wunsch wird entsprochen.

Im Sommer des Jahres 2372 wird die alte und mittlerweile auch von den Kriosianern als überholt angesehene Monarchie, als Staatsform umgewandelt, in eine moderne Parlamentarische Monarchie. Dabei steht Botschafter Kuehn der Regierung als Berater zur Seite.

Auf Betreiben von Botschafter Gero Kuehn wird Krios, im Jahr 2376, als Mitglied in die Föderation aufgenommen.

Im Jahr 2385 scheidet Gero Kuehn aus dem Amt des Botschafters aus. Mittlerweile haben er und seine Frau so viel Zeit auf Krios-Prime verbracht, dass sie diesen Planeten als ihre Heimat betrachten. So übergibt Gero Kuehn, im Herbst des Jahres seinen Landsitz bei Bodö seinen Kindern Valand und Alana.

Charakter und Aussehen:

Im Beruf stets sehr zielstrebig und sicher, kann Gero Kuehn im Privatleben geradezu professorenhaft zerstreut sein. Gerade dieser, nur zu menschliche, Widerspruch im Wesen dieses Mannes, führt dazu, dass sich seine Frau Sarah-Marie rettungslos in ihn verliebt. Bereits zwei Jahre später heiratet Gero seine Freundin, denn er ist sich absolut sicher, dass sie die Frau ist, mit der er alles teilen will. Sein Humor ist von einfacher, eher vordergründiger Art - etwas, dass er nicht an seinen Sohn Valand vererbt, der in dieser Angelegenheit eher auf seine Mutter herauskommt.
Gero Kuehn ist von kräftiger Statur, wie die meisten männlichen Vertreter seines Familienzweiges, und misst 1,90 Meter. Seine Augen sind von einem Grau-Blau, dass an die oft stürmische See vor der norwegischen Küste erinnert. Die Haare, die er am liebsten sehr kurz trägt, sind von einem hellen Blond, welches sich bei seinen Kindern eher bei seiner Tochter, als bei seinem Sohn wiederfindet.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.