FANDOM


Gorn 2155

Umgebung:

Planet: Gorn (Klasse J - Wüste, Vulkane, zwei Sonnen)

Geschichte:

Die Gorn sind eine extrem aggressive, lazertoide Rasse, die alles humanoiden Kaltblüter-Spezies fürchten. Vor knapp 800 Jahren gehörte die heutige Cardassianische Union zu ihrem Einflussbereich, da die Cardassianer ebenfalls Echsen als Vorfahren hatten. Dennoch rebellierten die frühen Cardassianer gegen ihre Unterdrücker und vertrieben sie aus deren Raum. Die Gorn begaben sich daraufhin in Isolation und kehrten erst in der zweiten Hälfte des 23.Jahrhunderts zurück.

Im Kampf um Cestus III wird der Commander eines Gornschiffes von Captain James T. Kirk, im Zweikampf, besiegt. Daraufhin haben sich die Gorn entschieden, sich abermals in ihren Raum zurückzuziehen.

Nach dem Fall der Cardassianischen Union zum Ende des Dominion-Krieg hin, sehen sie eine Chance ihren Raum zu vergrößern, indem sie Cardassia annektieren. Die Föderation und ihre Alliierten sind ihnen dabei allerdings durch den Bau von STRATEGICAL STARBASE 71 zuvorgekommen und halten den Cardassianischen Raum weitgehend besetzt.

Die Gorn gründen daraufhin, zusammen mit ihren alten Verbündeten, den Tzenkethi - im Verbund mit den Tholians, den Sheliak und den Talarianern - die Außenwelt-Allianz um die nötige Stärke aufzubieten, die man benötigt um die drei Großmächte: Föderation, Klingonisches Reich und das Romulanische Sternenimperium herausfordern zu können.

Die Gornflotte besteht überwiegend aus Mittleren und Schweren Kreuzern, welche das Rückgrad der Flotte bilden. Sie verfügen ab dem Jahr 2380 gleichfalls über einen neuen Schiffstyp, der eine Länge von über 800 Metern erreicht. Zwei Einheiten dieser neuen Klasse von Gorn-Schlachtschiffen zerstören, im Sommer des Jahres 2381, beinahe die USS ICICLE / NCC-79823.

Die Arbeiter anderer Spezies werden auch im 24.Jahrhundert noch sehr oft an die Gorn abgetreten, was dazu führt, dass sich die Gorn, die Technik der mit ihnen alliierten Spezies aneignen können.

Biologie:

Als Lazertoiden gehören die Gorn zu den Kaltblütern. Sie sind eine eierlegende Spezies, deren Nachkommen nach bereits drei Monaten schlüpfen, und nach nur sechs Jahren voll ausgewachsen sind. Mit einem Wurf kann eine weibliche Gorn bis zu fünf Eier legen.
In Friedenszeiten gibt es eine strenge Reglementierung für den Nachwuchs, da ansonsten die Gefahr einer schnell zunehmenden Überbevölkerung besteht. In Kriegszeiten sorgt die hohe Geburtenrate und das schnelle Wachstum hingegen dafür, dass die Gorn ihre Verluste an Leben schnell wieder ausgleichen können.

Siehe Auch

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.