FANDOM


Im Jahr 2427 wird der Planet Krendara von einer humanoiden Prä-Warp-Spezies, den Krendaranern, bewohnt, die droht, durch die Aktionen militanter Terrorgruppen, die mehrere Atomschläge durchzuführen beabsichtigen, im Chaos zu versinken.

Die Hautfarbe der Krendaraner tendiert zwischen einer hellen bis mittel-hellen, violetten Farbe und weist dabei ein Muster von zwei Finger breiten Streifen dunklerer Tönung auf, wobei die Musterung der Haut individuell, wenn auch nur geringfügig, variiert.

Bis auf die Färbung und Musterung der Haut unterscheidet die Krendaraner äußerlich nur Wenig von den Menschen. Dazu gehört, dass die Augen der meisten Krendaraner leicht schräg stehen. Die Pupillen ihrer Augen sind von einer nachtblauen Färbung wobei die Farbe der Iris von dunkelrot bis orange-rot reichen kann.

Wie die Menschen, sind auch die Krendaraner zweigeschlechtliche Wesen, mit denselben männlichen und weiblichen Geschlechtsmerkmalen, wie sie auch bei Menschen zu finden sind. Ihre Konstitution ist, aufgrund der geringeren Schwerkraft von Krendara, jedoch grazieller, als die vieler anderer humanoider Spezies der Milchstraße.

Auffällig bei den Krendaranern ist, dass die männlichen Vertreter durchwegs von etwas geringerer Körpergröße und zumeist auch feingliedriger gebaut sind, als die weiblichen Krendaraner.

Auf Krendara besteht bereits seit Jahrzehntausenden ein Männerüberschuss im Verhältnis von etwa 4:1, was bei den Krendaranern gesellschaftlich sehr früh zur Bildung eines Matriarchats geführt hat. Zwar herrscht auf Krendara, seit Jahrhunderten schon, die Gleichberechtigung, jedoch wählt traditionell auch gegenwärtig noch immer ausschließlich die Frau, auf Krendara, ihre, bis zu vier, Ehepartner.

Sowohl die politische, wie auch die militärische Gewalt, wird auf Krendara, seit vielen Jahrtausenden, von Frauen ausgeübt.

Die, im Vergleich zum Menschen, sehr langsame Entwicklung der Krendaraner, in der vorindustriellen Zeit, hat dafür gesorgt, dass es seit einigen tausend Jahren bereits eine Einheitssprache gibt. Ein Umstand, der die Bildung einzelner Nationen unter den Krendaranern verhindert hat. Andererseits hat es auf Krendara nie eine gewählte Zentralregierung gegeben - viel mehr ist die politische Macht bereits immer schon von einzelnen Großfamilien ausgeübt worden, was in den letzten zwei Jahrhunderten für ansteigende, gesellschaftliche Spannungen gesorgt hat. Vordringlich, weil sich die übrigen Krendaraner, die nicht einer dieser Familien angehören, zunehmend benachteiligt fühlen, insbesondere, seit der Entwicklung von Massenmedien, über die Informationen sich innerhalb weniger Stunden auf dem gesamten Planeten verbreiten.

Diese Spannungen haben sich besonders in den letzten einhundert Jahren stets verschärft, seit die weiblichen Oberhäupter dieser Familien endlich offiziell Regierung einsetzen, und gleichzeitig einen Amtssitz schaffen.

An diesem Punkt der gesellschaftlichen Zerreißprobe der Krendaraner, muss das private Runabout von
Tar´Kyren und Christina Dheran auf dem Planet notlanden und es kommt zum ungewollten Erstkontakt zwischen Vertretern der Föderation und den hiesigen Bewohnern von Krendara.

Nach der totalen Vernichtung des Runabouts, durch einen Warpkernbruch bei der Notlandung, gelingt es Tar´Kyren Dheran und seiner Frau, eine friedliche Verbindung zur krendaranischen Regierung aufzunehmen.

Schnell finden die beiden Admirals a.D. heraus, dass die Terrorgruppen auf Krendara nur deshalb so leichtes Spiel haben, weil ein Großteil der Krendaraner die Kriegsführung längst verlernt hat und es keine Spezialisten für Kommandounternehmen gibt, um den Terroristen Einhalt zu gebieten.

Die Dherans bieten daraufhin der Regierung ihre Hilfe an und nehmen den Kampf gegen die Führungsclique der Terroristen auf. Das Unternehmen gegen die Terroristen endet mit einem Erfolg, jedoch werden Tar´Kyren Dheran und Christina Carey-Dheran bei diesem Einsatz schwer verwundet und sie sterben, Arm in Arm, bevor Hilfe eintreffen kann.

Zu Beginn des Jahres 2562 gelingt den Krendaranern der erste erfolgreiche Test eines Warp-Raumschiffs. Noch in demselben Jahr stellt die Föderation den offiziellen Erstkontakt her. Jedoch erfährt erst zwei Jahre später der von der Föderation eingesetzte Sonderbotschafter, Thy´Var Dheran, der die Verhandlungen mit den Krendaranern über deren Aufnahme in die Föderation führt, davon, dass seine, bis dahin als verschollen geltenden, Ur-ur-ur-Großeltern im Jahr 2427 den Planeten erreichten, und dort starben, und dass man seine Ahnen, selbst nach 137 Jahren noch, als Retter des krendaranischen Volkes verehrt.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.