FANDOM


Trill1

Die Trill sind eine humanoide Spezies aus dem Alpha-Quadranten, die in Symbiose mit einer anderen Spezies ihres Heimatplaneten Trill lebt. Eines ihrer Rituale ist Zhian´tara.

Trill besitzen ein komplexes Verbindungs- und Nährstoffsystem, um auf diese Weise einen möglichen Trill-Symbionten am Leben zu halten und mit ihm zu kommunizieren.

Ein auffallendes äußerliches Merkmal sind zwei handbreite Fleckenstreifen, die sich von den Schläfen, über die Schultern, entlang des seitlichen Oberkörpers, bis hinunter zu den Außenseiten der Fußknöchel ziehen. Die Färbung dieser Flecken und ihre Form variieren dabei individuell von einem Trill zum Anderen.

Ein Symbiont trägt nach seiner ersten Vereinigung für immer den Nachnamen des ersten Wirts.

Es ist Fakt, dass ein Wirt durch die Erinnerungen des Symbionten an Erfahrung, Intelligenz und Wissen gewinnt und dadurch bereits in jungen Jahren sehr eloquent sein kann.

Trill - Fan-Fiction von Ulrich Kuehn

Die Flecken der Trill dienen primär nicht der Optik sondern sie enthalten sensible Nervenbündel, die es im Nahkampf ausgebildeten Trill erlaubt die exakte Position eines Widersachers auch dann unterbewusst wahrzunehmen, wenn er ihn nicht sehen kann.

Bei einer Vereinigung eines ersten Wirts mit einem Trill-Symbiont wird die Tatsache, dass der Wirt nicht auf Erfahrungen früherer Wirte zurückgreifen kann durch eine deutliche Erhöhung der Dopamin- und Serotonin-Werte ausgeglichen, die einem ersten Wirt u.a. überdurchschnittliche kognitive Fähigkeiten verleiht. Zudem sollte die Vereinigung, anders als bei Folge-Wirten, möglichst in jungen Jahren des Wirtes erfolgen, da eine möglichst lange erste Verbindungszeit für den Symbiont wichtig ist um eine mentale Stabilität und Reife zu erlangen, bevor er ein erstes Mal in einen anderen Trill transferiert wird.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.