FANDOM


LOGOFKR1

Die Vereinte Galaktische Föderation, oder kurz UFG, wird so oft nur Galaktische Föderation, oder einfach Föderation genannt. So wie die Organisation, aus der sie erwachsen ist. Die Vereinte Föderation der Planeten

Die Galaktische Föderation ist eine interstellare Allianz die bei ihrer Gründung, im Jahr 2500 zunächst aus den ehemaligen Machtbereichen der Föderation, des Klingonischen Reiches und des Romulanischen Imperiums besteht.

LOGO2564

Logo der Galaktischen Sternenflotte

Bereits zehn Jahre nach der Konsolidierung des neuen Machtgefüges werden die ersten weiteren Sternenreiche und Systeme in diese neue Föderation aufgenommen. Darunter die Cardassianer, Gorn, Tzenkethi und die Bajoraner. Die ehemaligen Raumflotten der verschiedenen Sternenreiche gehen im Laufe der nächsten 50 Jahre in der Galaktischen Sternenflotte auf.

Gute diplomatische Beziehungen der Galaktischen Föderation bestehen, seit dem Jahr 2452, zu den Voth, mit denen es weitreichende Handelsabkommen und einen gegenseitigen Beistandspakt, für den Fall eines Angriffs gibt. Im Jahr 2520 wird ein Sonderbotschafter zu den Kor-Naxa entsandt, deren Heimat sich am Rand der Großen Magellanschen Wolke befindet. Die Kor-Naxa stimmen einem regelmäßigen, gegenseitigen Austausch von Informationen und Treffen zu Gesprächen zu. Sie verweigern jedoch das Betreten ihrer Heimatwelt. Auch weitergehende Bündnisse oder einen Beitritt zur Föderation lehnt diese pflanzliche Spezies ab.

Die einzelnen Mitglieder dieser neuen Föderation haben sich unter den gemeinsamen Zielen und Vorstellungen einer friedlichen Koexistenz, Handel, Freiheit, Wissenschaft, Erkundung und einer gegenseitigen Verteidigung zusammengeschlossen. Das gesamte Territorium der Galaktischen Föderation umfasst im Jahr 2564 weite Teile des Alpha- und Beta-Quadranten.

Es gibt seit dem Jahr 2512 ein Abkommen mit dem Dominion, dass diesem Machtgefüge die Unversehrtheit ihrer Hälfte der Galaxie garantiert. Danach dürfen zwar Raumschiffe des einen Machtbereichs in das Gebiet des anderen einfliegen, um dort Forschung und Handel zu betreiben, jedoch weder zivile Kolonien gründen, noch militärische Stützpunkte unterhalten.

Bis zum Jahr 2562 ist in dem Vertragswerk eine Neutrale Zone zwischen beiden galaktischen Hälften festgelegt, die eine Breite von 20 Lichtjahren hat. Sie darf von keiner der beiden Parteien besiedelt werden. Nach dieser Zeit gilt eine direkte Grenze, welche die Milchstraße in genau zwei Hälften teilt. Ein Zusatz im Vertragswerk besagt, dass für die Aufnahme von Sternensystemen, in eins der beiden Machtgefüge, eine Überlappungszone von 5 Lichtjahren in beide Richtungen gilt.

Die Präsidentin des Senats der Galaktischen Föderation ist im Jahr 2564 die Romulanerin Devarin.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.